• e-port-dortmund

    Der "Gründerhafen" an der Mallinckrodtstraße, direkt gegenüber des größten Kanalhafens Europas.

Innovative Logistik am Zukunftsstandort Dortmund

Logistikunternehmen erfahren in Dortmund besten Auftrieb: Mit 760 Unternehmen und fast 25.000 Beschäftigten hat sich Dortmund zu einem bedeutenden Logistik-Standort entwickelt. Besonderes Wachstumspotenzial entwickelt die Branche durch den Einsatz moderner Technologien, vor allem aus dem IT-Bereich. Auch hier nimmt die Westfalenmetropole mit der Technischen Universität Dortmund, der Fachhochschule sowie renommierten Forschungsinstituten wie dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik eine führende Stellung in Deutschland ein.

Aufbauend auf diesem Potenzial ist es das Ziel des e-port-dortmund als Kompetenzzentrum das Wachstum in der Zukunftsbranche Logistik weiter anzuregen und so neue Arbeitsplätze zu schaffen. Schon heute werden durch Firmen im e-port-dortmund innovative Lösungen für die Logistikbranche entwickelt. Entsprechende Innovations- und Wachstumsimpulse sollen sich vom e-port-dortmund aus auch auf weitere Dortmunder Logistik-Standorte wie den Dortmunder Hafen und die Westfalenhütte auswirken.

Auf zu neuen Ufern!

Wer zu neuen Ufern aufbrechen will, sollte aus einem sicheren Hafen starten. Diesen finden junge Unternehmen der Logistikbranche im e-port-dortmund. Das historische Gebäude an der Mallinckrodtstraße diente einst der Rhenus AG & Co. KG als Firmensitz.

Unter dem Dach des e-port-dortmund werden seit 2002 Ansiedlungen von innovativen Gründern und bestehenden Firmen der Logistikbranche mit flexiblen Büroräumen, Büro- und Netzwerkservices, Beratungsangeboten sowie einem starken Partnernetzwerk gefördert. Die Stadt Dortmund hat über Geschäftsbesorgungsverträge die TechnologieZentrumDortmund Management GmbH mit dem Betrieb der Immobilie und Betreuung der Mieter beauftragt.

Als Nukleus, insbesondere im Bereich E-Logistik, wird vom e-port-dortmund aus der Aufbruch zu den neuen Ufern der Wachstumsbranchen Logistik und IT in Dortmund initiiert und forciert.

Kompetenzen bündeln für Innovation und Wachstum

Als Kompetenzzentrum unterstützt der e-port die erfolgreiche Umsetzung innovativer Gründungsideen aus der Logistik durch umfangreiche Unterstützung bei der Ansiedlung. Unternehmer können sich so ganz auf ihre Geschäftsidee konzentrieren und dabei auf bestehende Erfahrungen und ein starkes Netzwerk bauen. Der e-port-dortmund steht bei allen Startfragen als persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung und vermittelt wichtige Kontakte zu Kapitalgebern, zur Wissenschaft und der Privatwirtschaft. Synergie-Effekte entstehen darüber hinaus auch durch die Zusammenarbeit der Mieter untereinander.

Mit zahlreichen Netzwerkangeboten wie der Veranstaltungsreihe DiaLOG und dem Logistikstammtisch Dortmund werden Modernisierungsprozesse in der Transport- und Logistikbranche und der Ausbau des Logistik-Clusters in Dortmund voran getrieben.

Vereinigung von Tradition und Zukunft

Für den "Gründerhafen" an der Mallinckrodtstraße hätte man keinen besseren Ort finden können. Der e-port-dortmund besticht durch seine zentrale Lage und die Anbindung an den Dortmunder Hafen.

Das Kompetenzzentrum liegt citynah nur wenige Auto-Minuten vom Zentrum entfernt. Über den Zubringer gelangt man schnell zum umliegenden Autobahnnetz (Richtung östliches und westliches Ruhrgebiet, Frankfurt, Köln, Benelux, Berlin und Hamburg). Auch die Anbindung über den öffentlichen Nahverkehr ist optimal. Direkt gegenüber des Gebäudes befindet sich die U-Bahn Haltestelle "Hafen" über die man schnell zum Dortmunder Hauptbahnhof oder ins Stadtzentrum kommt.

Der größte deutsche Kanalhafen ist Industrie- und Logistikstandort von internationaler Bedeutung und einer der spannenden Zukunftsstandorte in Dortmund. Herzstück ist das Container Terminal Dortmund (CTD) mit Wachstumsraten von über 34 %. In ehemaligen Speicherhäusern sollen moderne Büros und Lofts für die Kreativ-Wirtschaft entstehen. So entwickelt sich der Hafen zu einem attraktiven Anziehungspunkt in Dortmund.

Zusammenspiel von Funktion und Ambiente

1913 als „Haus der Schifffahrt“ von der Westfälischen Transport AG errichtet, spiegelt das traditionsreiche Backsteingebäude am Dortmunder Hafen die Blüte der Dortmunder Gründerjahre wieder. Entworfen wurde das Gebäude von den bedeutenden Dortmunder Architekten Steinbach und Lutter, die sich auch für die Hoesch Hauptverwaltung, sowie die Adler-Apotheke, die Krüger-Passage und den Löwenhof in der Innenstadt verantwortlich zeigen.

1976 verlegte der Logistikkonzern Rhenus seinen Hauptsitz hierher und baute sich 2002 am Dortmunder Flughafen eine neue Hauptverwaltung. An der Mallinckrodtstraße übernahm fortan die Stadt Dortmund mit dem e-port-dortmund das Ruder.

Nach einer grundlegenden Renovierung des Gebäudes bietet der e-port-dortmund heute mit insgesamt ca. 4200 qm Büro- und Servicefläche eine sichere Anlegestelle für neue und erfolgversprechende Geschäftsideen. Die Räume verfügen über eine moderne Infrastruktur (netzwerkfähige CAT5-Verkabelung).