• Projekte

    Der e-port-dortmund ist Ausgangspunkt zahlreicher Aktivitäten und Projekte.

Im Mittelpunkt der Aktivitäten und Projekte stehen drei Zielsetzungen

Der e-port-dortmund ist nicht nur attraktiver Gewerbestandort, sondern ist auch Ausgangspunkt zahlreicher Aktivitäten und Projekte. Im Mittelpunkt stehen dabei drei Zielsetzungen:

  • Förderung der generellen Gründungskultur in Dortmund und dem regionalen Umfeld
  • Unterstützung von Modernisierungsprozessen in der klassischen Transport- und Logistikbranche
  • Förderung der Standortpotenziale in der Dortmunder Nordstadt und Schaffung neuer Arbeitsplätze

3rd Wednesday - Die Kontaktbörse für Gründer, Unternehmer, Investoren und Berater

Wenn engagierte Gründer und Unternehmer mit guten Geschäftsideen auf erfahrene Ratgeber und Kapitalgeber treffen, so hat dieses Ereignis in Dortmund einen Namen:

In entspannter Atmosphäre im e-port-dortmund können alle drei Monate jeweils am 3. Mittwoch im Monat Informationen, Kontakte, Erfahrungen und Ideen ausgetauscht und diskutiert werden.

Der 3rd Wednesday ist ein gemeinsames Projekt der Rhenus AG, der Sparkasse Dortmund, den Ruhr Nachrichten und TechnologieZentrumDortmund GmbH. Unterstützt wird die Veranstaltung dazu von vielen weiteren Partnern und Sponsoren. Für weitere Informationen besuchen Sie die Homepage: www.3rd-wednesday.de.

DiaLOG - Qualifizierung für die Logistik von morgen

DiaLOG - das steht für spannende und aktuelle Themen aus der Logistik und den Austausch an Kontakten und Erfahrungen. Die DiaLOG-Abende behandeln Trends und Herausforderungen in einem dynamischen Marktumfeld. Sie geben regionalen Transport- und Logistikunternehmen wertvolle Anregungen und Impulse für die eigene erfolgreiche Entwicklung.

Durch die Vorstellung von Best-Practice-Beispielen sollen den Teilnehmern Möglichkeiten und Chancen aufgezeigt werden, das eigene Unternehmen für die zukünftigen Herausforderungen im Wettbewerb optimal zu positionieren. Als Referenten werden vielfach auch Unternehmer aus der Branche eingeladen, da deren Erfahrungsberichte besonders authentisch sind.

Neben der Qualifizierungsfunktion verfolgt die DiaLOG-Reihe noch ein anderes Ziel: Die Unternehmen sollen in den Dialog untereinander treten und bei Bedarf auch Kooperationen bilden. Auf diese Weise entsteht ein Netzwerk, von dem alle Beteiligten profitieren können.

Durchgeführt wird die Veranstaltung im Auftrag der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Logistikstammtisch Dortmund - Netzwerken in entspannter Atmosphäre

Seit 1999 gibt es in Dortmund den Logistikstammtisch. Beim Logistikstammtisch kommen Unternehmer, Entscheider und Fachleute aus der Branche zusammen, um sich in kleiner Runde über aktuelle Trends auszutauschen oder über die ganz alltäglichen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu diskutieren.

Im September 2007 hat der e-port-dortmund die Organisation des Stammtisches übernommen.

Durch die gute Vernetzung mit in der regionalen Logistikbranche sowie der engen Zusammenarbeit z. B. mit BVL, VVWL, LOG IT Club sind beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung gegeben. Viel Wert wird auf die angenehme Atmosphäre und den entspannten Austausch unter den Teilnehmern gelegt.

Der Stammtisch ist keine offene Veranstaltung, sondern genießt eher Club-Charakter. Das hat den Vorteil, dass die Teilnehmer sich untereinander gut kennen lernen und enge Kontakte entwickeln. Die Veranstaltung findet nun regelmäßig im Haus Overkamp im Dortmunder Süden statt.

Falls Sie auch Interesse an einer Teilnahme haben, Kontaktieren Sie den e-port unter 0231-477 976 0 oder info@e-port-dortmund.de.

Sonderpreis Innovative Logistik - Die besondere Starthilfe

Neben den Branchen IT und Mikrotechnik gehört die Logistik bzw. E-Logistik zu den Zukunftsbranchen in Dortmund und wird vom dortmund-project bzw. start2grow besonders gefördert. Um die Gründungs- und Ansiedlungsaktivitäten im Logistikbereich nachhaltig zu unterstützen, lobt der e-port-dortmund in Kooperation mit start2grow einen Sonderpreis „Innovative Logistik“ aus.

Der Sonderpreis umfasst bei Ansiedlung des Unternehmens im e-port-dortmund die Mietkosten für ein Jahr bis zu einem Maximalbetrag von 5000,00 Euro. In die Wertung gehen alle Businesspläne ein, die in Phase zwei des Wettbewerbes eingereicht wurden. Die Verleihung findet statt im Rahmen der jeweilgen Abschlussfeier. Damit erzielt der Gewinner auch einen wichtigen Image-Effekt. Der Sonderpreis ist innerhalb von sechs Monaten nach Ende des Wettbewerbs einzulösen. Maßgebend ist das Datum des Mietvertrags.

Gesucht werden Ideen aus dem Bereich der Logistik mit hohem Innovations- und Marktpotenzial. Folgende Anwendungsbereiche sind denkbar: Beschaffung und Handel, Produktion, Lagerhaltung, Kommissionierung, Transport, Verkehr und Mobilität.

Der aktuelle Preisträger des Sonderpreises Logistik, das Team "BLUEfolders", beschäftigt sich mit der Entwicklung eines relationales Dateisystems. Wer Microsoft WinFS hinterher trauert, darf sich nun auf „BLUEfolders“ freuen. Durch flexible Verzeichnisbäume kann man den kompletten Dateibestand nach aktuellen Wunsch komplett neu anordnen lassen. Die Zeiten des mühsamen Einordnens und Suchens sind damit vorbei.

Bisherige Preisträger waren:

  • Team Global SCM (Offener Gründungswettbewerb 2008/09)
  • Team ediCore (IT Gründungswettbewerb 2008)
  • Team Evomatics (IT-Gründungswettbewerb 2007)
  • Team Induvation (Offener Gründungswettbewerb 2006/07)
  • Team Connect2Mobile (IT-Gründungswettbewerb 2006)
  • Team Drive Carsharing (Offener Gründungswettbewerb 2005)
  • Team LinogistiX (IT-Gründungswettbewerb 2005)

Ausstellungen - Kunst im e-port-dortmund

Der e-port-dortmund stellt nicht nur Gründern und Unternehmern eine Plattform zur Verfügung, sondern auch Künstlern der Region. In regelmäßigen Abständen finden im Foyer des ehrwürdigen Steinbach-Lutter-Traktes Ausstellungen statt. Das Gebäude mit seinen historischen Glasfenstern von 1913 bildet eine gute Umgebung für die Exponate. Davon profitieren sowohl die Künstler, als auch die Mieter und Gäste im e-port-Dortmund.

Aktuelle Ausstellung:

"Aus aller Welt" Thea Juretzky

Seit 2004 beschäftigt sich Frau Juretzky intensiv mit der Malerei. Zuerst autodidaktisch mit Fachliteratur und Internetrecherchen, Volkshochschulkursen und später auch durch regelmäßige Fortbildungsstudien in verschiedene Malrichtungen: Zeichnen, Ölmalerei, Arylmalerei sowie Aquarellmalerei.

Neben den gelehrten altmeisterlichen Maltechniken liegt ihr vor allem die realistische, aber doch malerisch und farbenfrohe fesselnde Wirkung ihrer Bilder auf den Betrachter am Herzen. Inspiriert durch Reisen entwickelte sie neben der altmeisterlichen Ölmalerei auch einen Stil, mit dem sie die Lebensfreude der Menschen ausdrücken möchte.

Mo.-Do. 8:00 bis 16:00 Uhr + Fr. bis 15:00 Uhr

 

Bisherige Ausstellungen

  • "Atelier WERKstattARBEIT" von Künstlern des Förderverein Kunst Behinderter Bochum e.V. (vom 10.05.-30.09.2015)
  • "Kohlenpott und Meer (mehr)" von Bärbel Lausten 08.04.2014 - 31.03.2015
  • "LOGISTICS OF MODERN ART" von Rolf Armbruster 10. Okt. 2013 - 31. März 2014
  • "Vom Dortmunder Hafen in die Welt" von Thea Juretzky 10.04.-10.10.13
  • "Und am Ende wirst du vergessen" von Sarah Jil Niklas 05.10.12 - 05.04.13
  • "Frisches Sehen" von Andreas Draeger vom 10. Mai.2012 - 28. September 2012
  • „Treppen Tratsch“ von Bernd Mai vom 05. April bis 30. September 2011
  • "hypnoART-Kunst die inspiriert" Harald K. Markus ab dem 26.10.2010 bis 31.03.2011 
  • „Freigeist“ Almut Rybarsch & Bettina Köppeler – Maleriei, Skulpturen, Installation 
  • „Der U-Turm: Landmarke wird Kult-ur-marke“ Fotografien von Rita-Maria Schwalgin (Dez.09-Mai 10)
  • "Mit Haut und Haar" - Fotografien & Objekte von Heike Fischer (November 2008 - September 2009) 
  • Preisträger des Kreativwettbewerbes "Begegnung in der Nordstadt" (Mai 2008 bis November 2008) 
  • Jens Sundheim (Oktober 2007 bis Mai 2008) 
  • Verena Schuh (Mai 2007 bis Oktober 2007) 
  • Mathes Schweinberger (November 2006 bis April 2007) 
  • Jonas Oplyse (September 2006 bis November 2006) 
  • Johannes Rüther (Mai 2006 bis September 2006) 
  • Jessica Strotkamp (Februar 2006 bis Mai 2006) 
  • Beate Bach (November 2005 bis Februar 2006)
  • Petra Rüther (September bis November 2005) 
  • Oranna Schönhagen (Juli bis August 2005) 
  • Ilka Hilgemann (März bis April 2005) 
  • Anschi Pohlmann (Juli bis August 2004) 
  • Klaus-H. Maull (März bis Mai 2004)